Montag, 16. September 2019, 13:17
 

Alice Schwarzer darf im ZDF bei Thomas Gottschalk
gegen Kachelmann stänkern


Genauso habe ich den Auftritt erlebt, als am Sonntag Abend zur besten Sendezeit, Thomas Gottschalk „Menschen 2010“ moderierte und Alice Schwarzer als Anti-Kachelmann-Meinungsmacherin ihre parteiische Sicht vor einem Millionenpublikum zum Besten geben durfte.

Für mich ist dies ein Supergau bei der Wahrnehmung des öffentlich rechtlichen Auftrages, die Öffentlichkeit korrekt und angemessen zu informieren. Dagegen wurde in grober Weise verstossen, denn die Person um die es ging war nicht anwesend. Die Sendung dient aber dazu, Menschen mit guten, schlechten, lebensbedrohenden, erfolgreichen, glücklichen, schrägen oder auch skurrilen Erlebnissen, vor die Kamera zu holen, damit Live Gäste und Fernsehpublikum hören können, was an Unglaublichem, Verrücktem und Schicksalsträchtigem  den Leuten im 2010 widerfahren ist.

Wie kann man da Frau Schwarzer einladen! Wurde sie von J. Kachelmann vergewaltigt? Nein. Eine der beiden Hauptpersonen könnte im 2011 eingeladen werden, wenn denn ein abschliessendes Urteil vorliegt und das Thema könnte dann ja nicht die Bettgeschichte sein sondern wie man den Rummel der Medien und das öffentliche Interesse erlebt und damit umgeht.

Diese Variante ist für mich Okay, denn zu diesem Zeitpunkt greift das ZDF nicht mehr in ein laufendes Verfahren ein, wie  es jetzt grob unfair gemacht wurde. Dieses unprofessionelle Verhalten von ZDF und Thomas Gottschalk ist für mich eine Pannenwiederholung des Fernsehflops von ZDF und Kerner gegen Eva Herman. In beiden Fällen fehlte das Gespür, dass mit öffentlichen Gebührengeldern eine Hinrichtung inszeniert wurde, ohne im Besitz eines gültigen Urteils zu sein.  Die mit Freude erstellte Relax-Senf-Betrachtung zum ZDF Narrenspiel finden Sie hier.

Alice Schwarzer ist nicht eine neutrale Prozessbeobachterin, wie sie vorgibt. Dass sie die Rechte der Frauen als erste Priorität behandelt ist bekannt und in Ordnung. Doch im laufenden Prozess hat sie immer wieder freimütig zugegeben, dass sie sich alleine schon deshalb für das mutmassliche Opfer einsetzt, weil der Promi Kachelmann von den Medien zu schonend behandelt wird. Aha, Medien müssen nicht mehr fair und ausgeglichen berichten sondern trotz Unschuldsvermutung einfach mal männliche Angeklagte als potenziellen Sauhund darstellen. So ganz nach dem Motto: Verdient hat er es in jedem Fall, wenn nicht für die verhandelte Tat, dann sicher für unentdeckte Taten. Im Übrigen wird J. Kachelmann gar nicht pfleglich von den Medien behandelt. Aus der „feuerstarken“ Burda Mediengruppe wird er von Focus und Bunte ständig zu seinem Nachteil unter Beschuss genommen und dafür fliesst auch schon mal ordentlich Geld an die Ex-Liebesgespielinnen von Kachelmann. So kann man es auf jeden Fall im folgenden Artikel lesen:

Tages-Anzeiger 11.12.2010
Kachelmann und die TV-Kommissarin
Von Thomas Knellwolf. Aktualisiert am 11.12.2010

Der an dieser Stelle gesetzte Link wurde am 04.01.2011 entfernt, weil der Link ins Leere führt. Der zitierte Artikel ist bei TA nicht mehr auffindbar.

Auch beim ZDF frage ich mich, ob die mediale Entgleisung in ein laufendes Gerichtsverfahren durch Stimmungsmache einzugreifen damit zu tun hat, dass der Wetterfrosch bei der ARD-Konkurrenz angestellt war. Ist?

Das seichte Gespräch von Gottschalk mit Schwarzer über Kachelmann habe ich peinlich empfunden. Das war ein Schmusekurs wie er bei "Wetten dass ...?" an der Tagesordnung ist. Das ist dort in Ordnung, aber im Fall des angeklagten und abwesenden Kachelmanns hat Gottschalk der Biss gefehlt, den Ausführungen von Schwarzer etwas Ebenbürtiges entgegenzusetzen. Geht ohnehin nicht ohne gleichwertige Vertretung des Angeklagten und im Hinblick auf wenige Minuten Infotainment-Sendezeit zu einem hochkomplexen Thema bleibt doch nur Zeit für billig produizierten Unterhaltungsspass.

Festzuhalten ist, dass Frau Schwarzer im Dezember 2010 in einer ARD-Panorama-Sendung mit so unbequemen Fragen bedrängt wurde, dass Medien-Profi Schwarzer mitten im Interview das Mikrofon abgenommen hat und der Fortführung des Interviews entflohen ist. Dabei waren es einfache Fragen und die Panoramamacher waren im Besitz von Email Kopien. (Da wundere ich mich wieder, aber Datenklau und Handel von Daten findet immer und überall statt, wie von Relax-Senf hier ausgeführt.)

Frau Schwarz arbeitet an einem Buch über den Fall Kachelmann, was sie nicht bestritten hat. Wütend bestritten hat sie den Emailverkehr, gemäss dem Schwarzer das mutmassliche Opfer nach dem Prozess zu einem Besuch eingeladen hat, um – so der Vorwurf – bereits Geschriebenes durch ein nachträgliches Treffen die notwendige Authentizität zu verleihen. Beim Vorwurf dem Opfer vor Drucklegung das Recht auf komplettes Gegenlesen des Manuskripts eingeräumt zu haben, ist Alice Schwarzer wutentbrannt davongerannt. Nach dieser TV-Aufzeichnung nehme ich Frau Schwarzer als voreingenommen war, der es eventuell gar mehr ums Geldverdienen an der Geschichte geht und erst in zweiter Priorität um Mitleid mit dem mutmasslichen Opfer.

Aus den geschilderten Gründen empfinde ich die vom Gebührenzahler gesponserte Auftrittsbühne völlig inakzeptabel. Beim kürzlichen Unglücksfall bei „Wetten ... dass?“ betrachtete ich jede Kritik an ZDF und Gottschalk als unberechtigt. Auch mit dem Stuss den Gottschalk häufig von sich gibt kann ich leben, denn wie die Mehrheit der Zuschauer verzeihe ich dem charmanten Sonnyboy sein leeres Geplapper, weil er eben immer wieder Schmunzeltreffer landet. Am Sonntag 12. Dezember 2010 hat er jedoch das Gebot der Fairness mit Füssen getreten.

Das Schicksal von Kachelmann wurde als Unterhaltungsthema verwurstet!

Feststellung: Relax-Senf hält J. Kachelmann nicht einfach vor Prozessende für unschuldig. Wenn Jörg Kachelmann und Julian Assange die ihnen vorgeworfenen Taten gemacht haben, soll sie die volle schärfe des Gesetzes treffen. Aber nur der flugs gemachte weibliche Vorwurf - bestehend aus einem Satz - reicht nicht. Und Frau Schwarzer hätte wohl ohnehin am Liebsten eine Welt ohne Männer oder zumindest Männer die nicht ständig einen "besten Freund" mit sich führen.
   
Aktualisiert 13.12.2010 12.55
Aktualisiert 13.12.2010 20.55
 

13.12.2010, 02:46 von Relax-Senf | 29313 Aufrufe

Kommentare

Kommentare werden geladen ...

Wir über uns

Wer ist online?

Gäste: 3928

Share / Print / Email



Neuste Blogeinträge

Avatar
01.07.2019, 23:24
Avatar
26.06.2019, 01:57
Avatar
11.05.2019, 22:42
Avatar
18.04.2019, 21:00
Avatar
02.04.2019, 23:27
Avatar
26.03.2019, 21:31
Avatar
24.03.2019, 21:02
Avatar
22.03.2019, 22:23
Avatar
19.03.2019, 21:39
Avatar
16.03.2019, 18:29
Avatar
28.02.2019, 20:04
Avatar
09.02.2019, 21:48
Avatar
07.02.2019, 18:41
Avatar
04.02.2019, 21:46
Avatar
23.01.2019, 00:41
Avatar
17.01.2019, 00:32
Avatar
11.01.2019, 21:08
Avatar
29.12.2018, 15:42
Avatar
28.12.2018, 19:57
Avatar
06.11.2018, 19:18
Avatar
06.11.2018, 14:10
Avatar
31.10.2018, 00:57
Avatar
14.10.2018, 22:25
Avatar
13.10.2018, 20:05
Avatar
09.10.2018, 18:31
Avatar
07.10.2018, 21:15
Avatar
06.10.2018, 21:50
Avatar
26.09.2018, 13:59
Avatar
19.09.2018, 21:45
Avatar
11.09.2018, 20:57
Avatar
04.09.2018, 20:08
Avatar
31.08.2018, 19:44
Avatar
24.08.2018, 20:41
Avatar
18.08.2018, 18:53
Avatar
11.08.2018, 22:04
Avatar
09.08.2018, 22:27
Avatar
07.08.2018, 21:56
Avatar
02.08.2018, 22:05
Avatar
25.07.2018, 18:47
Avatar
25.07.2018, 14:20
Avatar
25.07.2018, 14:17
Avatar
23.07.2018, 20:44
Avatar
22.07.2018, 21:05
Avatar
18.07.2018, 13:56
Avatar
12.07.2018, 14:37
Avatar
12.07.2018, 14:04
Avatar
11.07.2018, 16:01
Avatar
10.07.2018, 17:16
Avatar
07.07.2018, 21:41
Avatar
07.07.2018, 13:32