Sonntag, 19. November 2017, 15:14
 

swissinfo.ch 28.10.2017

Rechtliche Schwierigkeiten mit Online-Kommentaren in der Schweiz

Schon bevor das Internet zur Tribüne für jeden und alles wurde, war die Linie zwischen freier Meinungsäusserung und Diskriminierung schwierig genug zu definieren. Soziale Medien und unmittelbare Kommunikation haben dies zu einem Minenfeld gemacht, wie ein Fall aus der Schweiz zeigt. Im Oktober 2017 filmte jemand in der Nähe des Bahnhofs der Nordwestschweizer Stadt Delsberg eine Auseinandersetzung zwischen zwei Jungen und stellte den Film ins Netz. Er zeigt, wie sich der eine Junge dem anderen nähert, diesen zu Boden wirft, und wie beide darauf ihres Weges gehen. Nachdem der Film 50'000 Mal angesehen und 20'000 Mal geteilt worden war, sorgte die Mutter des angegriffenen Jungen auf Anraten der örtlichen Polizei dafür, dass das Video vom Netz genommen wurde. Weshalb? Viele der mehreren Hundert Kommentare fokussierten sich auf die Hautfarbe: Der Aggressor war dunkel-, der Angegriffene hellhäutig, und die Diskussion führte zu einer Spirale von Hasstiraden, viele davon gegen ...

Volltext-Quelle ...
29.10.2017, 03:04 von COO | 94 Aufrufe

Kommentare

Kommentare werden geladen ...
Avatar

Wir über uns

Wer ist online?

Benutzer: 1
Gäste: 195

Share / Print / Pdf


Share |

Neuste Blogeinträge

Avatar
14.11.2017, 12:45
Avatar
11.11.2017, 13:09
Avatar
07.11.2017, 13:01
Avatar
04.11.2017, 14:12
Avatar
04.11.2017, 13:48
Avatar
02.11.2017, 09:32
Avatar
29.10.2017, 03:04
Avatar
26.10.2017, 12:32
Avatar
24.10.2017, 10:43
Avatar
31.08.2017, 20:48
Avatar
21.08.2017, 18:02
Avatar
20.06.2017, 20:58
Avatar
10.06.2017, 14:07
Avatar
18.05.2017, 16:36
Avatar
14.05.2017, 12:47
Avatar
26.04.2017, 10:09
Avatar
18.04.2017, 13:01
Avatar
07.04.2017, 13:48
Avatar
07.04.2017, 13:41
Avatar
05.04.2017, 12:56
Avatar
01.04.2017, 23:11
Avatar
31.03.2017, 13:01
Avatar
25.03.2017, 09:14
Avatar
22.03.2017, 13:16
Avatar
17.03.2017, 10:57